Wie man mehr Adern bekommen kann!

wie mehr Adern bekommenEine kleine Anleitung für sichtbare Adern

Mehr Adern gefällig? – Adern wie Landkarten!

Ich glaube jeder kennt die Videos und Fotos von Wettkampfathleten und Profi-Bodybuildern, die kurz vorm Wettkampf stehen und Adern auf den Armen und Beinen haben, dass man denkt dass diese Leute keine Haut mehr haben und die Muskelstränge frei liegen. Wenn Du genau so krank im Kopf bist wie wir, dann findest Du das geil! Dieser Artikel soll Dir zeigen, wie Du mehr Adern kriegen kannst, bzw. mehr sichtbare Adern bekommst. Auf dass die Leute um Dich rum sagen „bäääh guck mal diese Adern an“!
Da ein total definierter und mit Adern überzogener Arm hundert mal dicker aussieht als ein Speckärmel, haben wir hier Deine Anleitung um mehr Adern zu bekommen!

Du hast keine Zeit für den ganzen Artikel und willst wissen woran es liegt, dass du keine Adern hast? Dann mach den Test in 20 Sekunden.

Bisherige Teilnehmer 14422

 

Schritt 1: Mehr Adern durch das Reduzieren Deines Körperfettanteil

Der schwierigste Punkt kommt direkt an die erste Stelle, da hier für das Thema „mehr Adern bekommen“ keine falschen Hoffnungen verkauft werden sollen. Wer eine dicke Fettschicht und Elefantenhaut mit sich trägt, der wird kaum sichtbare Adern an Armen und Beinen bekommen. Uns geht es hier nicht um die eine dicke Bizepsader, sondern um ganze SPINNENNETZE, die Deine Haut durchziehen.
Also los geht’s: Körperfettanteil reduzieren. Frage: Wie geht das? Antwort: Mit einer Diät! Wir haben in der Vergangenheit bereits viele Artikel zum Thema Diät geschrieben und deswegen verweisen wir HIER und HIER auf unsere beliebtesten.
Je geringer Dein Körperfettanteil ist, desto weniger störendes Fett und Wasser befindet sich über Deinen Adern. Wenn es Dein Ziel ist, mehr sichtbare Adern bekommen zu können, dann ist dieser Schritt unerlässlich.
Unserer Erfahrung nach fängt ab 12% Körperfett die Phase an, in der mehr Adern sichtbar werden. Mit jedem weiteren Prozent steigt die Dichte an Adern und die Spinnenweben ziehen sich über die Arme und Beine. Als Naturalathlet würde ich Dir raten, nicht unter 8% Körperfett zu gehen, da es ansonsten zu sehr auf Kosten der hart erarbeiteten Muskulatur geht und man recht schnell schmal aussieht. Das wollen wir schließlich alle nicht!
Wenn Du also nun eine gute Definition erreicht hast, geht es weiter zu Schritt 2!

Schritt 2: Mehr Adern durch Carb Cycling

Wenn Du wirklich die maximale Ader-Optik haben willst, dann musst Du Dir den Tanz mit den Kohlenhydraten gefallen lassen – sprich: Carb Cycling!
Was seit Jahren von Profis und Wettkampfathleten in der Diät genutzt wird, ist auch für durchschnittliche Pumper die intelligenteste Form der Ernährung.
Carb Cycling beschreibt den gezielten Einsatz von Kohlenhydraten um die Stoffwechselprozesse des Körpers für seine Zwecke zu optimieren. Was hat das mit dem Vorhaben „mehr Adern bekommen“ zu tun? Nun, wenn Du Deine Kohlenhydrate perfekt timest, dann gelingt es Dir, eine optimale Vaskularität zu erreichen, denn Kohlenhydrate haben die Fähigkeit, die Adern hervorzuheben. Ist das nicht geil? JA das ist es!
Eine sehr einfache Form des Carb Cyclings ist das sogenannte „Carb Backloading“, was ich Dir nun erläutern werde.
Beim Carb Backloading werden tagsüber nur sehr wenig Kohlenhydrate gegessen. So leeren sich Deine Speicher und Dein Körper verbessert seine Insulinsensitivität. Dies hat zur Folge, dass er sobald Kohlenhydrate gegessen werden, eine stärkere Reaktion auf diese Ausüben kann. Diese Reaktion ist das Einschleusen von Kohlenhydraten in die Muskeln, sodass sie praller werden. Ein prallerer Muskel drückt die Adern nach außen und sorgt für eine erhöhte Vaskularität.
Jetzt stellt sich natürlich die Frage: Wann sollten die Kohlenhydrate beim Carb Backloading denn gegessen werden, wenn es über den Tag nicht erlaubt ist? Na am Abend! In den letzten 2 Mahlzeiten werden bis zu 150g Kohlenhydrate gegessen, die Dich in Windeseile auffüllen, dass Deine Adern fast platzen. Das funktioniert allerdings nur, wenn Du den Tag über auf Kohlenhydrate verzichtet hast! Es ist unfassbar, wenn man zum ersten Mal miterlebt, wie der Unterschied zwischen einem flachen und einem voll geladenen Körper aussieht.
Achja, diese Vaskularität bleibt am nächsten Tag verdammt lange erhalten, da die Kohlenhydrate die Du isst zur Hälfte langkettig sein sollten. Wenn Du zum Carb Backloading einen eigenen Artikel möchtest, lass es uns auf Facebook wissen!

Schritt 3: Supplements für mehr Adern

Da das Fundament nun gelegt ist, fehlt für den Feinschliff noch die richtige Supplementierung. Supplements sollten nie den Ersatz für gutes Essen darstellen und sie sind kein Wundermittel. Trotzdem kann man mit den richtigen Sachen seine Ziele deutlich schneller erreichen. Folglich kommt nun unser Supplement-Stack für mehr Adern!

BCAA Supplement für mehr Adern

Ein grundlegendes Basic-Supplement, allerdings berichten zahlreiche Profis und Athleten uns immer wieder, dass besonders in Phasen des Carb Cyclings die Einnahme von 5-10g BCAA über den Tag den Pump und somit die Ader-Dichte erhöht. Wir wollen hier schließlich alles optimieren oder? Die leckersten BCAA gibt es HIER.

Citrullin Supplement für mehr Adern

Als bessere Alternative zu Arginin erhöht Citrullin die Ausschüttung von Stickoxid, was dazu führt dass Deine Muskeln mit mehr Blut und somit mehr Nährstoffen vollgepumpt werden. Nehme 7-8g ein, sobald Du einen verstärkten Pump spüren möchtest. Unser Favorit: HIER.

BSN Nitrix Supplement für mehr Adern

Ein Spezial-Supplement, was nicht viele kennen. Ähnlich wie Citrullin erhöht es die Ausschüttung von Stickoxid, was dafür sorgt, dass sich Deine Gefäße weiten und Du so mehr Adern bekommst. Citrullin arbeitet allerdings nur kurzzeitig, was es für das Training gut geeignet macht, für den Alltag aber nicht viel bringt. BSN Nitrix hat zeitversetzte Inhaltsstoffe, die dafür sorgen, dass der Citrullin/Arginin-Pump den ganzen Tag über hält! Wenn das mal nicht geil ist….

Das Supplement kannst Du am besten bei Amazon beziehen. Du findest es hier.

Schritt 4: Mehr Muskelmasse für mehr Adern!

Alle Tipps helfen nichts, wenn Du nicht eine gewisse Muskelmasse hast. Dicke Muskeln brauchen dicke Schläuche, die sie mit Blut versorgen. Sorge für ein ausreichendes Grundgerüst und optimiere dann mit unseren Schritten Deine Vaskularität.

Unterstütze uns - Teilen ist sexy ->
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Share on Tumblr0Share on LinkedIn0Share on StumbleUpon0