Motivation Bodybuilding

Eine kleine Meditation für mehr Motivation

 

Nach vielen Artikeln zum Thema Übungen und Ernährung, dachte ich mir, dass es doch einmal wieder Zeit dafür ist, etwas Motivation in die Runde einzubringen. Die Überschrift lässt schon erschließen, es geht hierbei viel mehr um eine Art Meditation oder Visualisierung, also einen anderen Ansatz als Sprüche auf lustigen Bildern, die wir alle so lieben. Ich möchte dich auch gar nicht mit Sprüchen langweilen, die du wahrscheinlich eh schon zu Genüge kennst! Vielmehr möchte ich mit dir einen neuen Weg einschlagen, einen Weg, den du vielleicht so noch nie in deinem Leben gegangen bist.

In meiner Freizeit habe ich mich viel mit dem Thema Motivation beschäftigt. Auf der einen Seite war es sehr wichtig für mich, mich jeden Tag aufs neue zu motivieren, auf der anderen Seite aber auch, andere Menschen, bevorzugt Familie, aber auch Klienten aus meinem Personal Training zu motivieren. Auf Facebook & Co. las ich viel zum Thema Motivation. Ein Motivationsspruch folgte dem nächsten – Buchstaben auf sinnlosen Bildern – kurz und prägnant. Von Innovation keine Spur! Ich hatte es satt, immer und immer wieder die gleichen Sprüche, immer und immer wieder ein „Du schaffst das“ hier ein „Du schaffst das“ da. Ich wollte einen neuen Weg einschlagen und dieser Weg hieß Meditation!

Es soll dabei nicht darum gehen, dir eine neue Religion, Buddhismus oder sonst etwas aufzuschwatzen, ich möchte dich viel mehr dafür sensibilisieren, dass es auch ganz andere Formen der Motivation geben kann! Hast du nicht auch schon einmal von unfassbaren Geschichten gehört, in denen das Unmögliche möglich geworden ist?

Ich möchte mit dir diesen Weg ebenfalls einschlagen, lass uns gemeinsam das Unmögliche möglich machen! Hab Vertrauen in mich, sei offen für das, was nun kommt. Du bist nicht ohne Grund auf diesem Blog gelandet. Du hast ein bestimmtes Ziel vor Augen, welches du erreichen möchtest und genau das ist es, was du dir ins Gewissen rufen sollst! Tag für Tag rufe dir dieses Ziel ins Gewissen und es rückt von Tag zu Tag näher! Auch wenn es nun wie eine Floskel klingen mag, aber du schaffst es dieses Ziel zu erreichen.

Lass uns gemeinsam etwas ausprobieren. Dein Ziel ist es Bodybuilder zu werden? Dein Ziel ist es vielleicht einfach abzunehmen? Dein Ziel ist der Sixpack? Was auch immer dein Fitnessziel ist, rufe es dir jetzt ins Gedächtnis. Stelle dir vor, wie du dieses Ziel bereits erreicht hast. Wenn es zum Beispiel dein größtes Ziel ist, schlank zu sein, dann fühle jetzt, wie es sich anfühlen würde, schlank zu sein. Ist es dein Ziel ein 44er Bizeps zu haben? Dann stelle dir nun vor, wie du aussehen würdest, wenn du solch große Arme hättest. Speichere dir dieses Gefühl, visualisiere es! Merkst du, wie gut es sich eigentlich anfühlt, dieses Ziel „visuell“ schon erreicht zu haben? Es fühlt sich gut an! Versuche dieses Gefühl zu speichern, nehme es in dich auf!

Dies ist eine Art Visualisierungstechnik, die mir und meinen Klienten zum langfristigen Erfolg verholfen hat. Vor jedem Workout, vor jedem Schlafengehen, stelle ich mir genau dieses eine Ziel vor und wie es ist, es schon erreicht zu haben. Es spielt dabei keine Rolle, wie weit dieses Ziel noch entfernt ist, aber allein das Gefühl des Erreichens motiviert unglaublich. Als Jugendlicher war so zum Beispiel eines meiner Ziele mein Abitur zu schaffen. Jeden Abend vor dem Schlafengehen habe ich mir vorgestellt, wie es sich anfühlt, mein Abschlusszeugnis in der Hand zu halten. Durch dieses Gefühl des Glücks war ich jeden Tag motiviert. Irgendwann war es dann so weit. Ich hab es wirklich in der Hand gehalten, obwohl es alle für unmöglich gehalten haben! Genau so ging es dann weiter, ich wollte meine erste Firma gründen. Keiner wollte investieren, keiner wollte an den Erfolg glauben. Doch nach langer Zeit und großen Visionen war man endlich an einem Punkt, der einen zufrieden gestellt hat.

Vor drei Jahren fing einer meiner Klienten mit Fitness an. Er wusste nicht einmal das ein „Oberarm“ Bizeps genannt wurde. Von Fitness hatte er ungefähr so viel Ahnung wie ich von Quantenphysik. Er war sehr zierlich, sehr schmal. Auf 1,80cm erreichte er anfangs gerade mal ein Körpergewicht von um die 60KG. Durch einen Zufall trafen wir auf einander. Letzten Endes fing ich also mit ihm das Training an. Jeden Tag visualisierten wir seine Ziele zusammen. Sein größtes Ziel war es, irgendwann einmal auf der Bühne zu stehen und den ersten Platz zu machen. Weil er anonym bleiben möchte gehe ich nicht noch näher auf Details ein, aber zu guter letzt: er nahm in einem Jahr an drei Wettkämpfen teil und erreichte zweimal den ersten Platz! Dies schaffte er mit einem eisernen Willen, indem er seine Vorbereitung auch trotz schwerer familiärer Probleme durchgezogen hat. Auf der Bühne konnte allerdings selbst er sich ein paar Freudentränen nicht verkneifen.

Genau so kannst du dies auch auf alle sämtlichen Bereiche umwälzen. Mehr Fokus, mehr Motivation. Rufe jeden Tag dieses eine Gefühl in dein Gewissen und du wirst Erfolg haben! Ich mache es jeden Tag. Meine Klienten tun es jeden Tag! Wann fängst du an? Mache das scheinbar Unmögliche möglich! Es ist nur ein kleiner Schritt jeden Abend deine Ziele ins Gedächtnis zu rufen – die Auswirkungen können aber massiv sein! Nimm dir die Zeit. Fokussiere dich jeden Tag und tue jeden Tag einen Schritt, der dich näher zum Ziel bringt!

Wie Kai Greene sagt – Mind is everything!

Dein Ed

 

Unterstütze uns - Teilen ist sexy ->
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Share on Tumblr0Share on LinkedIn0Share on StumbleUpon0