Was tun, wenn man keine Lust auf Sport hat?

Ganzkörpertraining und Motivation für Sportmuffel

Wir alle haben Phasen, in denen wirklich tausend vermeintlich interessantere Dinge stattfinden, als dass man seinen Hintern ins Studio bewegen möchte. Für den Fall, dass allerdings nur ein fauler Sontag ansteht und man nur keine Lust hat, vom Sofa aufzustehen, bietet dieser Artikel einen kleinen Tritt in den Allerwertesten und bietet Dir einen schnellen Trainingsplan, der Dich mit einem guten Gefühl so schnell wie es geht wieder aus dem Studio bringen kann.

Keine Lust auf Sport? – Steh auf!

Jeder Weg fängt mit dem ersten Schritt an und bevor Du den ersten Schritt gehen kannst, musst Du Deinen Hintern von der Couch bewegen. Natürlich ist es einfacher, wenn Du liegen bleibst, weiterhin Frauentausch guckst und den Tag vertrödelst, bis es spät genug zum Schlafen ist. Allerdings hast Du einen Wunsch im Hinterkopf: Du möchtest einen gesünderen Lebensstil oder einen besseren Körper haben. Leider kommt sowas nicht von allein und deswegen ist dieser erste Schritt entscheidend.

Wenn es angenehm ist etwas zu tun, dann macht man es auch gerne. Das nennt man dann situative Geneigtheit. Disziplin hingegen nennt man die Momente, in denen man KEINE Lust hat etwas zu tun, es aber trotzdem macht, da man weiß, dass diese Sache Dich näher ans Ziel bringt.

Das Leben ist wie eine Reihe aufgestellter Dominos. Wenn man den ersten Stein umkippt, fallen die anderen von alleine. Jede gute Angewohnheit braucht einen Anfang, der diese Angewohnheit bildet. Du solltest Dir nun an diesen faulen Tagen zur Angewohnheit machen, Dich gegen den Komfort des Bettes und für die Stunde im Studio zu entscheiden. Auch wenn der Weg ins Studio ach so lang ist und das Wetter so schlecht und die Trainingsklamotten sich in der Wäsche befinden.

Es ist Dein Leben und Dein Körper, deswegen bist auch nur Du im Stande, Dich selber zu verbessern.

Trainingsplan: Kurzprogramm für das Motivationsloch

Im Studio – kurz und knackig

Wenn Du im Studio angekommen bist – herzlichen Glückwunsch! Die halbe Miete ist bereits gezahlt. Jetzt geht es ans Training. Allerdings langweilt Dich Dein normales Training und wenn Du schon die Motivation aufgebracht hast, um ins Studio gehen zu können, dann soll sich das auch lohnen. Deshalb machst Du heute ein kurzes Workout, das es dafür richtig in sich hat. Ganz egal was Du die Woche bereits trainiert hast, dieses Workout zerstört nicht Deine Regeneration aber bringt den Kreislauf in Fahrt, Dein Nervensystem wird aktiviert und die Regeneration wird durch die Durchblutung sogar verbessert!

 

Übung Sätze Wiederholungen Anmerkung
Crosstrainer 5 Minuten
Kniebeugen 3 Sätze 4 Wiederholungen Du lässt Dich langsam nach unten sinken und explodierst so schnell wie Du kannst nach oben. Das Gewicht sollte die Hälfte von Deinem Maximum sein, vielleicht etwas mehr als die Hälfte. So wird Deine Schnellkraft trainiert und die schnell kontrahierenden Muskelfasern werden einmal auf extreme Kraftentfaltung geschult. Außerdem wird diese Explosivität Deine Kraft beim regulären Beintraining erhöhen.
Stehendes Schulterdrücken 4 Sätze 3 Wiederholungen. Selbiges Prinzip.
Kreuzheben 3 Sätze 3 Wiederholungen Selbiges Prinzip.
Klimmzüge 2 Sätze Max. Trainiere bis zum Muskelversagen.
Hängendes Beinheben 2 Sätze 10 Wiederholungen
Planks 3 Sätze 60 – 90 Sekunden halten.

Die Liste sieht zwar lang aus, doch wirst Du unter eine Stunde für alles brauchen. Ziel ist die Durchblutung des ganzen Körpers, die Förderung der Schnellkraft und die Macht der Abwechslung. Du wirst Dich auf jede Übung freuen, denn diesmal musst Du nicht besonders stark sein oder eine bestimmte Leistung abrufen. Du trainierst Deine Explosivität, was im regulären Training einen Kraftzuwachs bewirkt. Weiterhin wird Dein Nervensystem trainiert, damit es die Gewichte besser unter Kontrolle hat.

Und das Beste: Du sitzt nicht mehr auf der Couch und vegetierst vor Dich hin! Dieses Training wird Dich nicht erschöpfen wie sonst – Du wirst sogar fitter sein! Dein Nervensystem wird so in Fahrt gekommen sein, dass Du gut gelaunt und wacher aus dem Studio gehst, als Du hineingegangen bist.

Bist Du bereit für die Herausforderung?

Du bist ein Athlet. Athleten lieben die Herausforderung.

Wie Du Deine Ziele erreichst? Wir präsentieren unsere Tipps um seine Ziele zu erreichen.

Unterstütze uns - Teilen ist sexy ->
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on Google+0Pin on Pinterest0Share on Tumblr0Share on LinkedIn0Share on StumbleUpon0